Adoption
Adoption oder Kauf? 6 Gründe, warum Sie adoptieren sollten

Adoption oder Kauf? Diese Frage stellen sich viele, die sich einen Hund oder eine Katze zulegen möchten. Die Antwort liegt auf der Hand: Adoption ist die bessere Wahl. Wir zeigen Ihnen 6 Gründe auf, warum dies so ist.

Adoption macht glücklich

Mit einer Adoption schenken Sie einem Tier ein neues Zuhause und ein neues Leben. Ihre Entscheidung wird Sie zudem sehr glücklich machen, denn Ihr neuer tierischer Freund wird Ihnen unendlich dankbar sein. Anderen zu helfen liegt in unserer DNA

Adoption ist nachhaltig

Nachhaltigkeit ist nicht nur im Konsum von Lebensmitteln oder Kleidern ein Thema, sondern auch bei der Anschaffung eines Haustiers. Ein Tier sollte keine Ware sein und auch nicht als Accessoire missbraucht werden. Sie brauchen keinen Designer-Hund. Ein Tier, egal ob Hund oder Katze, hat einen eigenen Charakter und bedarf einer artgerechten Haltung. Auch hier gilt: «Adopt, don’t shop». Mit einer Adoption können Sie Gutes bewirken.

Adoption schafft Platz

Wird ein Tier vermittelt, wird Platz für ein neues Tier geschaffen, das dringend der Pflege und Aufmerksamkeit bedarf. So haben auch die Tierpfleger/-innen neue Ressourcen, um sich voll und ganz um das bedürftige Tier zu kümmern.

Adoption ist kostengünstig

Im Vergleich zum Erwerb eines Zuchthunds, muss der Käufer nur eine geringe Schutzgebühr zahlen. Der Hauptaufwand besteht in etwas Zeit und Nerven, um den Papierkram zu erledigen. Die Kosten im Vergleich.

 

 

Adoption ermöglicht den «Perfect Match»

Tierheime beherbergen meistens erwachsene Tiere, die bereits einen klaren Charakter entwickelt haben. Die Tierpfleger kennen die Eigenheiten genau und wissen auch, welche Eigenschaften der Halter mitbringen muss. Das Fachpersonal informiert auch, ob das Tier in der Vergangenheit unter Umständen eine traumatische Situation erlebt hat und gibt Handlungsempfehlungen ab. Dies erlaubt eine einfache Vermittlung und in den meisten Fällen sogar den «Perfect Match».

Adoption schützt vor unseriösen Züchtern

Es klingt hart, ist aber traurige Realität: Der Verkauf von Hunden und Katzen ist ein Business wie jedes andere. Das klare Ziel: Gewinn. Darum ist liegt es auf der Hand, dass manche Tiere in prekären Bedingungen gezüchtet und aufgezogen werden. Durch eine Adoption stellen Sie sicher, dass Sie diese Umstände nicht unterstützen, auch nicht unbewusst. Ein Tierheim ist nicht auf Profit aus, sondern möchte Tieren helfen.

Entscheiden Sie sich für eine Adoption und bewirken Sie Grossartiges. Wir beraten Sie für die passende Vermittlung. Melde Sie sich hier.

FAQ Adoption
Wie lange dauert der Adoptionsprozess?

Dieser hängt vom Tier, der Tierart und den Interessenten ab.

Bei Katzen kommen die Interessenten mindestens einmal vorbei, um die Katze kennenzulernen. Anschliessend muss man eine Nacht darüber schlafen. Ist man am nächsten Tag noch immer überzeugt, dass es die richtige Katze ist, wird ein Termin vereinbart, um das Tier durch das Tierheimpersonal in sein neues Zuhause zu bringen. Es wird eine Probezeit vereinbart, in der das Zusammenleben getestet wird. Nach einer erfolgreichen Probezeit kommt es zu der definitiven Übernahme der Katze

 

Bei Hunden kommen die Interessenten mindestens drei bis viermal vorbei, um den Hund kennenzulernen. Bei diesen Besuchen geht man mit dem Hund spazieren. Hat der Interessent das Gefühl, dass die Chemie zwischen Hund und Mensch stimmt, wird der Hund durch das Tierheimpersonal in sein neues Zuhause gebracht. Auch hier wird eine Probezeit vereinbart, in der das zukünftige Zusammenleben getestet wird. Nach einer erfolgreichen Probezeit kommt es zu der definitiven Übernahme des Hundes.

Wie viel kostet eine Adoption?

Katze

› Kastriert, Leukose-Test, komplett geimpft, Chip, Test 330.-

› Kastriert, Leukose-Test, einmal geimpft, Chip 280.-

›Jungkatze noch nicht kastriert, Leukose-Test, komplett geimpft 200.-

› Jungkatze noch nicht kastriert, Leukose-Test, einmal geimpft 180.-

› Bei sehr alten Katzen wird ein symbolischer Betrag vereinbart

 

Hunde

›Kastriert, komplett geimpft, Chip 500.-

› Junge Hunde, nicht kastriert, komplett geimpft, Chip 300.-

›Bei alten Hunden wird ein symbolischer Betrag vereinbart

Wie wird mir das Tier zugewiesen

Via Homepage können Sie alle Tiere begutachten. Finden Sie ein passendes Tier, können Sie einen Termin vereinbaren. Durch den Termin können wir gewährleisten, dass das Team genügend Zeit für die Interessenten hat.

Was muss ich sonst noch beachten?

Tiere Kosten! Vor der Anschaffung sollten Sie sich gut überlegen, ob Sie alle Kosten einkalkuliert haben. So sollten Futterkosten, Tierarztkosten, Steuern (bei Hunden) etc. eingerechnet und ein Kostenplan erstellt werden. Zudem sollte im Voraus immer bei der Verwaltung abgeklärt werden, ob ein Haustier überhaupt gehalten werden darf. Je nach Kanton existieren kantonale Auflagen für gewisse Hunderassen. Daher lohnt es sich im Voraus zu klären, welche Gesetze in Ihrem Wohnkanton gelten.

 

 

    KATZEN

Leni - Reserviert

Geboren: ca. 2012
Rasse: EHK
Farbe: tiger mit rot
Geschlecht: weiblich / kastriert

Über Leni

Leni ist eine hübsche und selbstbewusste Katzendame. Sie weiss genau, was sie will und was nicht. Wenn man ihr ihren Willen lässt, ist sie immer angenehm, freundlich und verschmust. Durch ihre Eigensinnigkeit möchten wir sie nicht zu kleinen Kindern platzieren. Andere Katzen mag sie auch nicht so, sie möchte lieber allein über ihr Reich herrschen. Nach der Eingewöhnungszeit möchte sie unbedingt wieder ihren Freigang geniessen können.

    HUNDE

paul

Rasse: Mischling
Geb .: ca. 2007 (geschätzt)
Farbe: Schwarz Mit Wenig Weiss
Geschlecht: Männlich / Kastriert

Über Paul

Paul hatte bisher ein sehr bewegtes Leben, das ihn auch stark geprägt hat. Sein grösstes Handicap ist das Misstrauen fremden Menschen gegenüber. Er benötigt sehr lange, bis er jemandem Vertrauen schenken kann.

Wenn es nach Paul ginge, bräuchte er nur ein bis zwei enge Bezugspersonen. Wenn er eine Person kennt und dieser vertraut, ist er ein anhänglicher und freundlicher Hund, der gerne auf Entdeckungstour geht.

Bei Paul machen sich langsam ein paar Alterserscheinungen bemerkbar. Er leidet an Spondylose (Verknöcherung der Wirbelsäule) und hat Mühe mit zu langen und ausgiebigen Spaziergängen. Ansonsten macht ihm die Spondylose selten Probleme.

Mit anderen Hunden verträgt sich Paul sehr gut, vorausgesetzt sie sind nicht zu wild.

Auch das Zusammenleben mit Katzen ist für ihn kein Problem. Mit Kindern ist Paul allerdings überfordert.

Paul sucht Menschen, die zu Beginn viel Geduld mitbringen und auch bereit sind, ihm mehrere Besuche abzustatten um Vertrauen aufzubauen. Er braucht Menschen, die ihn so akzeptieren wie er ist und keine grossen Erwartungen an ihn haben.

Für Erst-Hundehalter ist Paul ungeeignet.

BEN

Geboren:  06.10.2009
Rasse: Border Collie
Farbe: schwarz-weiss
Geschelcht: männlich / noch nicht kastriert

Über Ben

Ben haben wir als freundlichen und aufgestellten Hund kennengelernt, der es aber auch faustdick hinter den Ohren hat. So testet er seine Führungsperson regelmässig. Bei einer klaren Führung, die er auch zwingend braucht, ist er ein umgänglicher, gehorsamer und lieber Hund.

Leider hatte Ben in den letzten Jahren nicht die Auslastung und Führung, die er als Border Collie eigentlich bräuchte. Ben hatte dadurch bereits zwei Vorfälle mit Kindern.

Das Zusammenleben mit Katzen oder anderen Kleintieren kennt Ben nicht. Mit Hündinnen versteht er sich gut, bei Rüden entscheidet die Sympathie.

Ben sucht aktive Menschen, die gerne Zeit in der Natur verbringen und dem städtischen Leben aus dem Weg gehen. Er braucht hundeerfahrene Menschen, die ihn fördern und artgerecht, zum Beispiel mit Nasenarbeit, auslasten. Ben wird nicht zu Kindern platziert.

Thanos

Geboren:  01.06.2018
Rasse: Dogo Argentino
Farbe: Weiss
Geschelcht: Männlich

Über Thanos

Bei bekannten Personen ist Thanos ein freundlicher und aufgestellter junger Rüde. Fremden gegenüber, besonders Männern, ist er zu Beginn etwas zurückhaltend und er mag es nicht, wenn er zu sehr bedrängt wird.

Thanos stammt aus einer ausländischen Zucht. Er wurde mit 6 Monaten importiert und lebte seither sehr abgeschieden beim Züchter. Aus diesem Grund hat Thanos einige Lücken in der Sozialisierung. Viele Alltagssituationen kennt er nicht und verunsichern ihn.

Umso wichtiger ist es, dass Thanos eine Person findet, die ihm viel Sicherheit vermitteln kann. Auch erzieherisch muss noch einiges aufgeholt werden. Gleichwohl ist Thanos sehr gewillt mitzumachen und möchte unbedingt gefördert werden und gefallen.

Kinder, Katzen oder Kleintiere sollten im zukünftigen Zuhause von Thanos nicht leben. Mit Kindern ist er etwas überfordert und Katzen sowie Kleintiere sieht er eher als Jagdobjekte.

Thanos sucht Menschen mit guter Hunde- und am besten Rassenerfahrung. Er sucht Menschen, die ihm viel Sicherheit vermitteln und ihn durch sein zukünftiges Leben gut und klar führen können. Da der «Dogo Argentione» zu den Jagdhunden gehört, möchte Thanos gerne in der Nasenarbeit gefördert werden.

Mucki

Geboren:  31.01.2010
Rasse: Malinois
Farbe: Braun-schwarz
Geschelcht: Männlich / kastriert

Über Mucki

Mucki ist zwar bereits 10 Jahre alt, aber wie es sich für einen Malinois gehört, ist er noch immer voller Leben und Tatendrang. Sein neues Herrchen sollte also kein Stubenhocker sein. Allerdings ist er durch einen gut verheilten Beinbruch nicht mehr in der Lage, ausgiebige Jogging- oder Fahrradtouren zu unternehmen. Mucki lebte in einem grossen Haushalt mit anderen Hunden und Katzen zusammen. Allerdings war dies immer etwas stressig für ihn. Er ist sehr gerne ein kleiner Polizist und möchte alle kontrollieren. Deshalb wünschen wir uns für ihn einen ruhigen Haushalt ohne andere Hunde.

Mucki ist nicht für Erst-Hundehalter geeignet. Er besitzt einen hervorragenden Gehorsam, solange er merkt, dass derjenige am anderen Ende der Leine auch weiss, was zu tun ist. Und dies prüft er auch regelmässig. Merkt er, dass die Führung nicht klar ist, nützt er dies gnadenlos aus und macht mit dem Menschen, was er will.

Wir suchen für Mucki aktive und hundeerfahrene Menschen, die sich gerne in der Natur bewegen und mit ihm Hundesport betreiben, bevorzugt mit Nasenarbeit. So hat Mucki beispielsweise bereits Mantrail Erfahrung gesammelt. 

Teddy

Geboren: 01.06.2015

Rasse: Harzer Fuchs

Farbe: Braun

Geschlecht: männlich / kastriert

Über Teddy

Der Harzer Fuchs ist ein Hütehund. Im Rassenbeschrieb steht Folgendes: «Harzer Füchse sind sehr harte, aber freudige Arbeiter, flink und wendig, von schneller Auffassungsgabe und wacher Intelligenz. Aufgrund dieser typischen Eigenschaften sollte bei der Haltung auf eine intensive Beschäftigung des Hundes geachtet werden.» Dies trifft auch auf unseren Teddy zu. Teddy ist ein sehr aktiver, intelligenter Hund, der sehr schnell merkt, was von ihm gefordert wird und jeweils probiert, dies umzusetzen.
Teddy hat bereits mehrere Stationen in seinem Leben durchlaufen und wurde leider nicht immer so gehalten, wie es sich eigentlich für einen so arbeitsfreudigen Hund gehört. Um irgendwie Aufmerksamkeit zu bekommen, hat er verschiedene Strategien entwickelt. So hat er gemerkt, dass es am besten funktioniert, wenn er jemandem in die Arme zwickt. Dadurch ist Teddy inzwischen ein Hund, der Menschen mit sehr guter Hundeerfahrung benötigt. Mit Ruhe, Geduld und Konsequenz kommt man mit ihm am besten voran.
Teddy ist ein Einzelgänger und möchte keinen direkten Kontakt zu Artgenossen. Auch Katzen oder Kinder sollte es in seinem neuen Zuhause keine haben.
Wir suchen für Teddy aktive Menschen, die eine gutes Gleichgewicht finden, um ihn körperlich sowie geistig auszulasten. Hundeerfahrung ist ein Muss! Mit der richtigen Führung sind wir sicher, dass man noch so einiges aus Teddy herausholen kann. Denn sein Wille ist da, alles richtig zu machen. Es fehlte ihm bisher nur der richtige Mensch!

KIRA - Reserviert

Rasse: Staffordshire Bullterrier Mischling
Geb .: 01.07.2016
Farbe: braun-weiss
Geschlecht: weiblich

Über Kira

Die lebhafte Prinzessin Kira liebt es, wenn etwas läuft. Nichts zu tun oder ganz ruhig zu sitzen, entspricht gar nicht ihrer Natur. Jemand, der gerne Fahrrad fährt oder Joggen geht, wird in Kira also eine begeisterte Begleiterin finden.

Bei kleinen Kindern sehen wir Kira nicht, da sie rassetypisch eher temperamentvoll ist. Auch das Zusammenleben mit Katzen und Kleintieren kennt sie nicht. Anderen Hunden gegenüber verhält sich Kira relativ unsicher, hier entscheidet der Sympathiefaktor über den weiteren Verlauf einer Begegnung. Ein Besuch in einer Hundeschule würde Kira sicher helfen, diese Unsicherheiten zu überwinden und den Gehorsam weiter zu festigen.

Wir suchen für Kira aktive Menschen, welche sie körperlich und geistig fördern.
Bitte beachten Sie, dass sie in einigen Kantonen eine Bewilligung benötigt oder nicht erlaubt ist.